Mittwochsreihe mit Heike Hanada

ADBK Mittwochsreihe mit Heike Hanada

10. Juli 2019 an die Akademie der Bildenden Künste München
19:30 Historische Aula:

Metamorphosen_
Prof. Heike Hanada

“Metamorphose” bezeichnet in der griechischen Mythologie den Gestaltenwechsel oder die Verwandlung einer Gottheit, eines mythischen Wesens oder eines Menschen, seltener von Tieren oder Objekten.
Was aber kann die Metamorphose in der Architektur bedeuten?

Dieser Frage widmet sich der Vortrag „Metamorphosen“, welcher am Mittwoch , 10. Juli 2019 um 19:30 Uhr an der Akademie der Bildenden Künste München stattfindet.
Heike Hanada, die 2007 ihr Büro hh_labratory for art and architecture in Berlin gründete, bewegt sich seit jeher zwischen den Perspektiven künstlerischer Intervention und architektonischer Realität.
Anhand ihres jüngst fertig gestellten und im April dieses Jahres eröffneten Bauhaus-Museums in Weimar wurde jener Wechsel der Perspektiven zuletzt heiß diskutiert. Die Themen „archetypische Monumentalität“ und „räumliche Auflösung“ werden in diesem Gebäude von Hanada – teilweise widersprüchlich, teilweise auseinander hervorgehend – inszeniert.

Mehr Informationen:
http://www.heikehanada.de/
https://www.facebook.com/events/622224421605547/
https://de.wikipedia.org/wiki/Heike_Hanada
https://www.monopol-magazin.de/bauen-fuer-das-bauhaus